585.000 Euro für die Schwerter Innenstadt

Gute Nachrichten aus Berlin: Schwerte erhält 585.000 Euro Fördermittel aus dem Programm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ des Bundesbauministeriums.

Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe freut sich über die Förderung für die Schwerter Innenstadt. „Das sind gute Neuigkeiten in einer schwierigen Zeit. Unsere Innenstädte stehen nicht erst seit der Pandemie vor großen Herausforderungen. Mit der Finanzierung von Modellprojekten, die wie in Schwerte Vorbildcharakter für andere Kommunen haben, stellt der Bund die Weichen für eine nachhaltige Innenstadtentwicklung.“

Im Rahmen der Bundesförderung sollen die Akteure in der Hansestadt an der Ruhr durch ein Zentren-Management aktiviert und vernetzt werden. Darüber hinaus sind kleinere baulich-investive Maßnahmen im öffentlichen Raum, die Anmietung leerstehender Räumlichkeiten, Innenstadtmarketing sowie ein neuer Verfügungsfonds zur Steigerung privater Investitionen geplant.

Mit dem Programm will die scheidende Bundesregierung eine Vielzahl von Projekten und guten Beispielen zur Entwicklung der Innenstädte und Ortskerne hervorbringen, die dann in Städten und Gemeinden unterschiedlicher Größe und Ausgangslage angewandt werden können. Die Maßnahmen müssen bis spätestens 2025 umgesetzt sein.

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hatte im Sommer auf Antrag der Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und SPD die vorgesehenen Mittel für das Bundesprogramm von ursprünglich 25 Mio. Euro um das Zehnfache auf 250 Mio. Euro erhöht. Weitere Informationen zum Bundesprogramm sowie eine vollständige Liste aller Förderprojekte sind unter www.bbsr.bund.de/innenstadtprogramm abrufbar.