Isolation für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen in ihren Wohngruppen

Seit Wochen leben in der Kinderheilstätte Nordkirchen Kinder und Jugendliche mit Behinderungen in ihren Wohngruppen völlig isoliert. Kein Kind durfte raus und niemand – auch nicht die Eltern – durften rein.

Ich habe heute den Träger angeschrieben und gefragt: Was war die Rechtsgrundlage für die Maßnahmen, gab es Homeschooling, gab es Therapien, gab es wenigstens Aktivitäten wie Waldspaziergänge, sieht der der psychologische Dienst der Vestischen Caritas Kliniken Gefahren für die Kinder und Jugendlichen und ist es beabsichtigt, jetzt mit den Kindern und Jugendlichen die Isolation therapeutisch aufzuarbeiten.

Leider bin ich von Eltern erst spät darauf aufmerksam gemacht worden. Wundere mich, warum keine Behörde etwas getan hat. Ich stelle mir das für die Kinder und Jugendlichen ganz furchtbar vor. Jetzt warte ich auf die Antwort.